Beauty Looks & Hairstyles

5 Tipps bei einem Bad Hair Day & Gewinnspiel

Unbändige Mähne, fettiger Ansatz oder krauses Haar. Jeder von uns kennt wohl diese Tage, an denen wir morgens die gängige Zeit für unsere Haarroutine einplanen und dann plötzlich fast den Bus verpassen, weil uns ein Bad Hair Day in die Quere kam. Einer dieser Tage, an denen die Haare einfach nicht so wollen wie wir und man sich am liebsten den ganzen Tag über verstecken möchte. Kennt ihr dieses Problem? Dann möchte ich euch in diesem Blogpost dabei helfen einen Bad-Hair-Day-Notfallplan aufzustellen, der euch an solchen Tagen mit ein paar wenigen Tipps und Tricks in wenigen Minuten wortwörtlich den Kopf rettet. Und am Ende wartet noch ein tolles Gewinnspiel auf euch!

1. Trockenshampoo

Hormonschwankungen (beispielsweise im weiblichen Zyklus) oder auch Stress können dazu führen, dass unsere Talgdrüsen zu viel Fett absondern und der Ansatz schnell unschön strähnig wird. Auch zu viel Pflegeprodukte oder Rückstände, die nicht richtig ausgewaschen wurden können zu fettigem Haar führen.
Die schnelle Hilfe in solch einem Fall ist Trockenshampoo! Beispielsweise von Sephora mit angenehmem Kokosduft und in praktischer Reisegröße, um auch unterwegs für jeden Bad Hair Day gewappnet zu sein. Einfach aus circa 30 cm Entfernung auf den Ansatz sprühen und anschließend die Haare bürsten oder für einen noch besseren Effekt kurz föhnen.

2. Haaröl

Beispielsweise bei trockener Heizungsluft im Winter oder zu heißer Luft im Sommer trocknet das Haar aus, wird rau und lädt sich statisch auf. Aber auch zu viel Föhnen, Glätten oder Färben hat denselben Effekt.
Bei trockenem Haar schaffen Haaröle schnelle Abhilfe. Sie pflegen, versiegeln die Haaroberfläche und sorgen für einen schönen Glanz.
Die Haaröllotion von Nuxe schützt beispielsweise zusätzlich Haar und Kopfhaut vor schädliche UV-Strahlen. Einfach auf das trockene oder feuchte Haar aufsprühen.

3. Die richtige Haarbürste

Neben der Verwendung von Haaröl kann auch die richtige Haarbürste statisch aufgeladenes Haar bändigen.
Kunststoffbürsten verschlimmern das Problem – daher sollte man hier besser zu Naturborsten oder einer Antistatikbürste greifen wie beispielsweise von BRAUN.

Sie setzt Ionen frei, die sich um das Haar legen und somit Frizz und elektrische Aufladung reduzieren. Zusätzlich verleiht sie dem Haar super schönen Glanz!

4. Flechtfrisuren

Einer der absoluten Klassiker um einen Bad Hair Day in einen Good Hair Day zu verwandeln, sind Flechtfrisuren. Sie funktionieren wunderbar bei leicht fettendem Haar! Noch viel besser sogar als bei frisch gewaschenem, da sich die Haare so leichter flechten lassen und sogar besser in Form bleiben. Der fettende Ansatz fällt in geflochtenem Zustand kaum noch auf und alle werden stattdessen eure tolle Flechtfrisur bewundern! Aber auch krisseliges Haar, das beispielsweise durch zu viel Feuchtigkeit entsteht, könnt ihr wunderbar in einer Flechtfrisur verstecken!

Falls sich das Haar dafür schlecht greifen lässt, verwendet vorher einfach ein wenig Haaröl. Und damit die Frisur auch definitiv den kompletten Bad Hair Day über hält, versiegelt sie am besten mit Haarspray wie beispielsweise dem von Clinique.

5. Mützen oder Hüte

Die schnellste Lösung in letzter Sekunde ist der Griff zu einer stylischen Kopfbedeckung!
Ich zum Beispiel liebe Baskenmützen wie diese von Loevenich! Sie sind momentan wieder total angesagt und zur kalten Jahreszeit ein Last Minute Tipp wenn euch nur noch ein paar Sekunden bleiben.
Bei wärmeren Temperaturen ist der Turban übrigens eine tolle Alternative!

Mit diesen Tipps seid ihr nun bestens für den nächsten Bad Hair Day gewappnet! Denn sind wir mal ehrlich – er wird kommen. Damit das aber noch möglichst lange dauert, achtet auf ausreichend Schlaf (damit das Haar nicht verfilzt am besten nie mit offenem Haar und mit elastischem Haargummi, damit keine Haare brechen), genügend Wasser und möglichst wenig Stress. Denn das tut nicht nur eurer Gesundheit gut, sondern sorgt auch noch für schönere Haare.

Gewinnspiel mit t3

Und für ein tolles Stylingergebnis nach dem Föhnen könnt ihr nun noch einen T3 Haartrockner im Wert von 275,00€ gewinnen. Auch hier kommen Ionen zum Einsatz, die die Schuppenschicht glätten und für ein frizzfreies Ergebnis sorgen! Ihr könnt zwischen 5 Wärme- und 2 Geschwindigkeitsstufen wählen und über die Volume Boostertaste mehr Fülle in euer Haar zaubern.

Wenn ihr teilnehmen möchtet müsst ihr mir in den Kommentaren lediglich eine Frage beantworten: Welches Bad Hair Day Problem ist dein größtes und was tust du, wenn es mal wieder so weit ist?

Teilnahmeschluss ist der 16.02.2020 um 23:59 Uhr und hier findet ihr die Teilnahmebedingungen. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt.

Viel Glück!

Eure Sarah von Farbmelodie

  • Karl
    9. Februar 2020 um 13:55 Uhr

    Obwohl ich weiß, dass meine (dünnen) Haare schnell fetten und dadurch noch dünner aussehen, bin ich jedes Mal wieder davon überrascht., dass sie schon wieder so fettig aussehen.
    Meist wasche ich sie dann doch noch schnell mit Volumenshampoo – wenn es super schnell gehen muss, setzte ich eine Mütze auf.

  • Evi Cakmak
    9. Februar 2020 um 13:56 Uhr

    mein Problem ist dass die Haare schon einen Tag nach dem Waschen zu platt sind…ich geb dann etwas Trockenshampoo drauf und ein paar Wickler rein,danach durchföhnen.

  • Sindy
    9. Februar 2020 um 14:00 Uhr

    Wenn sich meine Haare komisch anfühlen oder ungünstig liegen, z.B. zu sehr am Hals kleben oder lasch herunterhängen, dann greife ich zu einem Halstuch. Das schafft Distanz zum Gesicht bzw. Hals und lässt die Haare anders wirken. Ich fühle mich vor allem im Winter nur mit einem Halstuch wohl.

    • Alicia
      10. Februar 2020 um 8:49 Uhr

      Wenn meine Haare zu fettig sind aber die Zeit zum Haare waschen nicht da ist … dann regelt das trockenshampoo und eine gute Bürste für lange Haare 🙂

  • Susann
    9. Februar 2020 um 14:02 Uhr

    Mein größtes Bad-Hair-Day Problem ist eindeutig der fettige Ansatz – zum Glück lässt sich das Haarewaschen dank Trockenshampoo noch einen Tag in die Zukunft verschieben!

  • Silke
    9. Februar 2020 um 14:08 Uhr

    Mein größtes Problem sind immer die Fitzknäule in meinen Haar was ziemlich lang ist. Ich benutze dann immer Entwirrungsspray was speziel für Kinder ist. Das hilft ganz gut.

  • Christine
    9. Februar 2020 um 14:30 Uhr

    Ich hatte 2017 eine Chemotherapie. Meine Haare sind jetzt schon wieder relativ lang, haben aber die typische After-Chemo-Struktur. Ziemlich lockig und schwer zu bändigen. Außerdem sind sie sehr schnell spröde und brauchen sehr viel Pflege. Ich bin auf jeden Zentimeter stolz!

  • helke r
    9. Februar 2020 um 14:33 Uhr

    Mein Problem sind die Wirbel in den Haaren. Sie machen dann, was sie wollen. Da hilft nur waschen und neu stylen.

  • Lisa
    9. Februar 2020 um 14:37 Uhr

    Mein größtes Bad-Hair-Day Problem sind verknotete Haare am Morgen

  • Inge
    9. Februar 2020 um 14:45 Uhr

    mein größtes Problem ist, dass meine frisch gestylten Haare schon nach kurzer Zeit wieder schlaff harunterhängen. Ich möchte aber auch nicht zuviel Stylingprodukte verwenden, sonders sie sollen schon noch natürlch aussehen.

    • Nadine B.
      9. Februar 2020 um 19:41 Uhr

      Ich muss meine Haare leider jeden Tag waschen, da ich jeden Morgen aussehe, als hätte ich 3 Wochen lang meine Haare nicht gewaschen. Ich benutze extra ein Shampoo gegen Schnell fettendes Haar. Haaröl benutze ich auch ab und an und ich versuche die Haare nicht zu heiß zu föhnen. Das Problem mit den aufgeladenen Haaren habe ich im Moment auch häufig. Daher würde ich mich sehr über den Gewinn freuen!

  • Birgit
    9. Februar 2020 um 14:47 Uhr

    Mein Problem, kurz für ein paar „draußen“ gewesen, kann ich mit dem Stylen wieder von vorne beginnen

  • Anita
    9. Februar 2020 um 14:51 Uhr

    Setze ich einmal den Fahrradhelm auf, ist danach jegliches Styling der Haare dahin… Föhne ich meine Haare vorher und lasse sie eine gewisse Zeit in Ruhe, setze dann den Helm auf, geht es teilweise. Oftmals ist aber genau diese Zeitspanne im Alltag nicht gegeben.

  • Thomas Baumann
    9. Februar 2020 um 14:52 Uhr

    Mein Wirbel in den Haaren am Hinterkopf sind mein größtes Haar-Problem. Die stehen nach dem aufstehen kreuz und quer…..

  • Riether
    9. Februar 2020 um 14:54 Uhr

    Trockenshampoo und Halstuch

  • Diana Esser
    9. Februar 2020 um 14:58 Uhr

    Volumen behalten!
    Ich föhne deshalb immer mein Haar auf.
    Allerdings hat er nur 2 Wärmestufen, was das Haar auch wieder angreift, wenn zu heiß gefönt.
    Würde mich daher riesig freuen über den tollen Föhn.

  • Gisela
    9. Februar 2020 um 15:02 Uhr

    Mein größtes Bad-Hair-Day Problem ist mein Pony.. Besonders wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist, sieht mein Pony schon nach kurzer Zeit nicht mehr so perfekt aus. Dann hilft nur ein guter Fön und eine Rundbürste.

  • Walli
    9. Februar 2020 um 15:05 Uhr

    Mein Problem, wenn ich draußen war,, kann ich mit dem Stylen von vorne beginnen.

  • Gaby G.
    9. Februar 2020 um 15:08 Uhr

    Wenn es schnell gehen muß, dann benutze ich schon mal Trockenshampoo bei fettigem Haaransatz

    • Miriam
      11. Februar 2020 um 8:42 Uhr

      Ich kann gleich 2 anbieten Zum einen fettet mein Ansatz schnell nach und dafür nutze ich Batiste Trockenshampoo. Funktionier bei mir echt gut. Das 2. ist Frizz. Da nutze ich ein Anti Frizz Spray und föhne nochmal drüber.

  • Gerda Droese
    9. Februar 2020 um 15:14 Uhr

    Wenn das Wetter es zuläßt, fahre ich sehr gerne mit dem Motorrad zur Arbeit – meine Haare sehen danach fürchterlich aus. Die Idee mit dem Trockenshampoo und den Styling Tipps hören sich sehr gut an – werde ich testen!

  • Kristina
    9. Februar 2020 um 15:19 Uhr

    Bei mir ist es definitiv die Regenzeit. Die Haare morgens schön gemacht und dann in den Nieselregen gekommen lässt meine Haare fürchterlich aussehen. Meistens trage ich daher vorsorglich an solchen Tagen eine Mütze.

  • Nadine
    9. Februar 2020 um 15:21 Uhr

    Bei mir ist es ein fetttiger Ansatz. Eine kleine Flasche Trockenschampoo hab ich immer dabei.

  • Brigitte
    9. Februar 2020 um 15:24 Uhr

    Meine Haare machen, was sie wollen.

  • Sarah Buehler
    9. Februar 2020 um 15:28 Uhr

    Meine Haare stehen jeden morgen zu Berge und ohne neu waschen geht da leider gar nix um sie in Form zu bekommen. Und wenn dazu keine Zeit ist und die Haare absolut Bad Hair Das haben, hilft nur Haargel und Pferdeschwanz, was bei mir nur die absolue Notlösung ist.

  • Burkhard Krahn
    9. Februar 2020 um 15:29 Uhr

    Meine Haare fetten schnell nach, so dass ich sie täglich waschen muss.

  • Karin Posadowsky
    9. Februar 2020 um 15:37 Uhr

    dünnes Haar, wenn Volumen nicht funktioniert nehme ich Gel

  • Tatjana S.
    9. Februar 2020 um 15:39 Uhr

    Mein größtes Problem sind meine trockenen Haare am Morgen

  • Natalie
    9. Februar 2020 um 15:57 Uhr

    Wenn ich meine Haare nicht täglich wasche sehen sie furchtbar aus

  • Joelli
    9. Februar 2020 um 15:58 Uhr

    Mein Haar ist immer sehr widerspenstig und schwer zu zähmen und in Form zu bringen

  • Dani Dausend
    9. Februar 2020 um 16:01 Uhr

    Mein größtes Bad Hair Day Problem ist, wenn draußen hohe Luftfeuchtigkeit herrscht und sich meine Haare kräuseln und in alle Richtungen abstehen. Zum Bändigen hilft dann nur noch Haaröl und das Glätteisen.

  • Petra Ritzheim
    9. Februar 2020 um 16:08 Uhr

    Mein größtes Bad-Hair-Day Problem sind sehr trockene, beansruchte Haare (Naturlocken, coloriert) )

  • Michaela
    9. Februar 2020 um 16:09 Uhr

    Wenn es morgens schnell gehen muss, aber ich aussehe, wie ein Eichhörnchen, das in die Steckdose gefasst hat…dann hilft nur noch die Mütze

  • An.
    9. Februar 2020 um 16:28 Uhr

    Seltsamerweise nach dem Haarewaschen sind sie total verknotet. Trotz Spülung. Sie fetten auch leicht. Ich hab lange sehr dünne Haare. So richtig klar komme ich damit nicht.

  • Monika Bonath
    9. Februar 2020 um 16:42 Uhr

    Das Problem bei mir ist, wenn ich draußen war,,kann kann ich mit dem Stylen von vorne beginnen.

  • Karin K.
    9. Februar 2020 um 16:44 Uhr

    Meine Haare sind sehr dünn und ich kann kämmen so viel ich will ich komme kaum durch. Wenn es mich mal wieder zu arg nervt mache ich einen Zopf und gut ist.

  • Stefanie
    9. Februar 2020 um 16:53 Uhr

    Ich habe trockenes Haar, im Winter ist es durch die Kälte bzw. durch die trockene Heizungsluft oft ziemlich schlimm und sieht entsprechend aus. Ich nehme dann ein gutes Haaröl

  • Alisa M.
    9. Februar 2020 um 17:02 Uhr

    Leider fettet mein Ansatz sehr schnell nach.
    Aus diesem Grund benutze ich so gut wie jeden Tag etwas Trockenshampoo.
    Außerdem verknoten meine Haare sehr schnell, da hilft nur mehrmals täglich vorsichtig bürsten.

  • Nadine
    9. Februar 2020 um 17:07 Uhr

    Bad Hair Day bedeutet für mich: trockene frizzige Haare 🙁
    Da hilft nur noch eine Haarmaske. Entweder eine Thermomaske aus der Drogerie oder eine selbst angerührte. Am nächsten Tag ist alles wieder gut 🙂

  • Melisa
    9. Februar 2020 um 17:08 Uhr

    Mein Bad Hair Problem sind trockene Naturlocken – gar nicht schön! Dafür nehme ich ein gutes Haaröl.

  • Lina
    9. Februar 2020 um 17:15 Uhr

    Meine Haare sehen schnell krisselig aus. Meine Lösung: ein Stirnband.

  • Pia Maranca
    9. Februar 2020 um 17:20 Uhr

    Ein in alle Richtungen stehender Pony… Abhilfe bringt nur: nass machen und neu föhnen… Oder mit einer Haarklammer zur Seite stecken.

  • Petra Reinders
    9. Februar 2020 um 17:34 Uhr

    Mein Bad Hair Day ist es, wenn ich nicht rechtzeitig meinen Ansatz nachgefärbt habe. Das versuche ich dann, mit einem Tuch zu kaschieren.

  • mia
    9. Februar 2020 um 17:39 Uhr

    wenn ich morgens auf stehe, ist immer die linke seite durch gescheuert, als würde ich im schlaf am kissen rubbeln wie eine bekloppte. grins. und das tut beim kämmen etwas weh.

  • Simone Gl.
    9. Februar 2020 um 17:48 Uhr

    Ich habe dünnes, welliges Haar. Nach dem Haarewaschen und Fönen sehen meine Haare aus wie eine rausgewachsene Dauerwelle. Ich muss danach immer ein Anti-Frizz Öl in die Haare einkneten, damit sie glatter sind und glänzen.

  • Julika
    9. Februar 2020 um 17:48 Uhr

    Ich muss leider fasst täglich mein Glätteisen benutzen, weil ich sonst jeden Tag Bad Hair Day hätte.

  • Katharina A.
    9. Februar 2020 um 17:50 Uhr

    Ich habe oft „elektrische Haare“,
    die ich mit etwas Haaröl zumindest etwas bändigen kann

  • Darina
    9. Februar 2020 um 18:06 Uhr

    mein Haar läd sich grundsätzlich auf.

  • M. Mauch
    9. Februar 2020 um 18:08 Uhr

    Eine Mütze aufsetzen im Winter. Danach kann ich im Büro das gestylte Haar vergessen.

  • Sandra
    9. Februar 2020 um 18:14 Uhr

    Leider habe ich schnell fettende Haare, deshalb ist Trockenshampoo mein bester Freund

  • Maria L.
    9. Februar 2020 um 18:27 Uhr

    Mein größtes Problem ist, dass meine Haare so schnell nachfetten, sehr dünn und platt sind und das Problem dadurch natürlich noch mehr auffällt. Meine Haare sind wirklich eine Naturkatastrophe…aber die Kombi aus Haarfarbe, Volumenspray nach dem Waschen und Trockenshampoo wirkt wie ein Wunder! Und wenn es die Zeit erlaubt, dann mache ich mir Locken, was dann auch das Volumenproblem löst und ich ein paar Tage gar nicht waschen muss, die Haare aber trotzdem noch perfekt aussehen! 🙂

  • Volker
    9. Februar 2020 um 18:30 Uhr

    mein Haar fettet so schnell

  • Silke
    9. Februar 2020 um 18:31 Uhr

    dünnes Haar, wenn Volumen nicht funktioniert nehme ich Spray

  • Kathrin
    9. Februar 2020 um 18:31 Uhr

    hab so dünne Haare und lass sich nur schwer stylen

  • Benjamin Koroll
    9. Februar 2020 um 18:32 Uhr

    Mein größtes Bad-Hair-Day Problem ist eindeutig der fettige Ansatz – zum Glück lässt sich das Haarewaschen dank Trockenshampoo noch einen Tag in die Zukunft verschieben!

    victory@bcproject.de

  • Ingrit
    9. Februar 2020 um 18:32 Uhr

    Mein Haar ist zu wellig. Ich habe es mit einer kürzeren Frisur versucht, aber das steht mir nicht.

  • Gabriel
    9. Februar 2020 um 18:35 Uhr

    Meine Haare sind elektrisch, wenn ich sie gewaschen habe und sie stehen ab, als hätte ich gerade in eine Steckdose gefasst. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee oder der Fön hilft… momentan behelfe ich mir mit lustigen Sprüchen oder ner Kappe. Nicht optimal.

  • Chrissi
    9. Februar 2020 um 18:47 Uhr

    Mein Bad Hair Day sind leider fettige Haare am Morgen. Wenn die Zeit zum Waschen nicht reicht, muss es Trockenshampoo tun.

  • Mandy
    9. Februar 2020 um 18:47 Uhr

    Ich habe oft mit fettigen Haaren zu kämpfen und auch wenn ich die Haare am Tag nicht gleich gut föhne und glätte, dann bleiben sie oftmals genau so liegen wie sie „falsch“ trocknen. Leicht wellig und das mag ich gar nicht. Entweder ganz glatt oder ganz lockig, aber dazwischen mag ich an mir einfach nicht. Dann rette ich meinen bad hair day meistens mit einem Zopf oder Dutt… aber es nervt schon! Ich würde mich riesig über den tollen Gewinn freuen!

  • Daniela Simon
    9. Februar 2020 um 18:49 Uhr

    Ich habe zwar viele aber dünne Haare, am besten hilft mir ein wenig Trockenshampoo in den Ansatz zu sprühen und danach gut aus zu bürsten.

  • Elalein
    9. Februar 2020 um 18:55 Uhr

    Durch die Schwangerschaft sind meine Haare rund 1 Jahr später viel dünner und nicht mehr so voluminös. Morgens bleibt nicht viel Zeit für eine lange Zeit im Bad.
    Dank der hochwertigen Produkte die sie anbieten wäre mein Morgen ein guter morgen:(

  • Christiane2 Schröter
    9. Februar 2020 um 18:55 Uhr

    Meine feinen, dünnen Haare fliegen besonders nach dem Waschen, mit etwas Körperlotion versuche ich Schadensbegrenzung, es sieht nicht immer gut aus.

  • Sonja Wunner
    9. Februar 2020 um 18:56 Uhr

    Mein Problem sind die frizzigen Haare; vorallem bei hoher Luftfeuchtigkeit/Regenwetter. Ich versuche das mit glättenden Shampoos und leave-Inn Kuren in den Griff zu bekommen.

  • Berenice Vollmar
    9. Februar 2020 um 18:56 Uhr

    Mein größtes Bad-Hair-Day Problem sind sehr trockene, beansruchte Haare! Und jeden Tag der Fahrradhelm!

  • Jessica
    9. Februar 2020 um 19:04 Uhr

    Mein Bad-Hair-Day Problem ist ein Fettiger Haaransatz, dabei hilft mir ein Trockenshampoo und wenn das Wetter stimmt, kann eine Mütze auch helfen.

  • Rosemarie
    9. Februar 2020 um 19:07 Uhr

    Mein Haar ist schnell statisch aufgeladen, deswegen verwnde ich eine dafür vorgesehene Haarbürste

  • Zoi
    9. Februar 2020 um 19:14 Uhr

    Jeden Tag die Haare waschen klappt zeitlich oft nicht. Deswegen ist Trockenshampoo das Produkt der Stunde. Es geht fix und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mann bzw. Frau fühlt sich für den Tag gewappnet.

  • Amber Wood
    9. Februar 2020 um 19:15 Uhr

    Extreme Temperaturen wirken sich schnell auf meine langen, gefärbten roten Haare aus. Im Winter und Hochsommer ist dann besonders viel Zuwendung, Aufmerksamkeit, Haarliebe und Pflege gefragt. Diese bekomme ich durch Qualitätsprodukte, Kuren und Haaröle relativ gut in den Griff. Der T3 Haartrockner für ein schönes glattes und frizzfreies Finish wäre wie Balsam auf meiner Seele und würde zu meinem großen Haarglück noch fehlen. Ich würde mich riesig freuen über den Gewinn, lieben Dank für die Verlosung Amber.

  • Henning Herrmann
    9. Februar 2020 um 19:19 Uhr

    Mein Bad Hair-Problem sind meine Wirbel, die besonders zu Tage treten, wenn die Haare zu lang werden. Da hilft nur der Gang zum Frisör oder Cappy tragen.

  • Christine
    9. Februar 2020 um 19:20 Uhr

    Mein Problem ist ein Wirbel im Pony. Hier hilft mir das Glätteisen.

  • Sarah Schipper
    9. Februar 2020 um 19:29 Uhr

    Mein größtes Bad-Hair-Day-Problem: fettiger Ansatz. Meine Haare sind sehr dünn und fetten so leicht, sodass ich sie fast jeden Tag waschen muss. Hier rettet mich Trockenshampoo oder Babypuder den Tag,

  • Regina Eschrich
    9. Februar 2020 um 19:39 Uhr

    Habe schnell fettiges Haar, deshalb ist Trockenshampoo und das jeden Tag. Mein Haar ist super dünn, mnan sieht oftmals kahlle Stellöen – was ichn versuch zu überdecken mit Lack. Und das als Frau

  • Gina
    9. Februar 2020 um 19:45 Uhr

    Ich habe schnell fettende Ansätze. Dafür nehme ich Trockenshampoo und Volumenpuder. Klappt super. Und für krauses Haar lasse ich die Masken über Nacht einwirken. Hilft auch ganz gut,aber leider nicht langanhaltend.

  • Anni
    9. Februar 2020 um 19:48 Uhr

    Mein größtes Bad Hair Day Problem ist das meine Haare oft aufgeladen sind und unschön abstehen,wenn ich das Problem habe verreibe ich etwas Handcreme in den Händen und gehe mir damit oberflächlich über die Haare ,das hilft dagegen

  • Nicole
    9. Februar 2020 um 19:49 Uhr

    Mein größtes Problem bei feuchten Wetter kräuseln sich meine Haare und ich muss nochmal von vorne beginnen.

  • Sabine
    9. Februar 2020 um 19:52 Uhr

    Haare dich ich nicht durchkämmen kann sind schlimm… dann muss ich halt waschen 🙂

  • Kaddi
    9. Februar 2020 um 19:58 Uhr

    Eigentlich gibt es bei mir kein Bad-Hair-Day-Problem, denn ich bin glücklich über jeden Zentimeter meines Haares und weiss es zu schätzen, wie glücklich man sein kann, überhaupt Haare zu haben.
    Aufgrund einer Krebstherapie musste ich mich einer Chemotherapie unterziehen und habe meine gesamten Haare verloren. Nicht nur meine langen Haare auf dem Kopf, sondern auch die Augenbrauen und die Wimpern. Es war eine ganz schlimme Zeit. Inzwischen sind sie wieder gewachsen und ich habe eine Kurzhaarfrisur. Obwohl die Haare durch die Chemo sehr kraus nachwachsen und ich aussehe wie ein kleines Schäfchen, freue ich mich über jeden Zentimeter Haar, denn ich wieder pflegen darf. Über den T3 Haartrockner würde ich mich unsagbar freuen. Da mein neues Haar noch wie Babyhaar ist, ist eine schonende Pflege besonders wichtig.

  • Karin
    9. Februar 2020 um 20:06 Uhr

    Haare lassen sich nach dem Waschen schlecht kämmen

    • Mandy S.
      9. Februar 2020 um 21:09 Uhr

      Meine Haare fetten sehr schnell, da heißt es Haare hochstecken :-p, Trockrnshampoo oder halt waschen. Würde mich freuen zu gewinnen. 🙂

  • Kai
    9. Februar 2020 um 20:20 Uhr

    Wenn ich nicht monatlich zum Friseur gehe, sehe ich sofort aus wie ein Monchichi

  • Lisa
    9. Februar 2020 um 20:40 Uhr

    Mein größtes Problem sind aufgeladene Haare, dagegen hilft immer am besten Kokos-Haar-Öl.

  • Johannes
    9. Februar 2020 um 21:10 Uhr

    nicht haltende Haare

  • Wencke K
    9. Februar 2020 um 21:44 Uhr

    Bei der Feuchtigkeit leben meine Locken ihr Dasein so richtig aus. Was ich dagegen tue, nichts, ich lebe damit.

  • Natalie
    9. Februar 2020 um 21:44 Uhr

    Ich habe sehr langes und dickes Haar, welches mir, wenn ich unterwegs bin, immer kreuz und quer um den Kopf fliegt. Dadurch verknotet es sich auch, was ich dann besonders merke, wenn ich den Mantel ausziehe. Ist etwas nervig, aber lässt sich durch Kämmen beheben. Sie brauchen zudem auch ewig, bis sie trocken sind nach dem Waschen. So richtige Bad Hair days, die mich als Vogelscheuche aussehen lassen, habe ich aber, zum Glück, nicht.

  • Irmi
    9. Februar 2020 um 21:47 Uhr

    Oft habe ich schrecklichen Spliss in den Haarspitzen, dann nehme ich etwas Haaröl, das hilft gut

  • Irmi
    9. Februar 2020 um 21:47 Uhr

    Oft habe ich schrecklichen Spliss in den Haarspitzen, dann nehme ich etwas Haaröl, das hilft gut

  • Jill
    9. Februar 2020 um 22:26 Uhr

    Wenn die Haare trocken sind, benutze dann immer Haaröl 🙂

  • Jennifer
    9. Februar 2020 um 22:57 Uhr

    Habe von Natur aus krauses Haar, wenn sich dann noch Regen und Wind gegen mich verschwören hilft nur noch Haaröl um meine Matte zu bändigen. (Hab immer eines in meiner Handtasche)

  • Philipp Denk
    9. Februar 2020 um 23:00 Uhr

    Wenn meine Locken mal wieder zu extrem werden und dadurch nicht mehr zu zähmen sind… Dann gehts ab zum Friseur.. xD

  • Rena
    9. Februar 2020 um 23:06 Uhr

    meine Haare lassen sich nach dem Waschen, trotz Spülung, kaum durchkämmen, ein Klecks Körpercreme hilft etwas

  • Sabrina Wimmer
    9. Februar 2020 um 23:35 Uhr

    Ich hab eine Naturkrause, muß meine Haare also immer glätten- das ist also mein Dauerproblem ;(

  • Sandra Sandra
    9. Februar 2020 um 23:39 Uhr

    Meine Haare sind lang aber leider auch mittlerweile so strapaziert trotz Pflege das ich manchmal verzeweifle… Ich möchte sie so ungern schneiden. Ich kürze sie nur bis höchstens 6-7 cm pro Monat ungefähr und hoffe es wächst sich raus. Aber mein eigentliches Problem ist mein platter Ansatz, sieht so langweilig aus. Liebe Grüße

  • margitschi
    9. Februar 2020 um 23:40 Uhr

    mein haar ist trocken und glanzlos, im winter noch schlimmer!

    • Doreen
      10. Februar 2020 um 7:07 Uhr

      Mein Vater ist Brasilianer und meine Mutter Deutsche.
      Da mein Vater einen Afro hatte und meine Mutter glattes Haar,habe ich tatsächlich nix Halbes und nix ganzes.Ich habe welliges Haar was sich bei der geringsten Feuchtigkeit aufplustert und mir einen einzigartigen Pudellöwenlook verpasst*lach*
      Das Einzige was Hilft, ist das Föhnen mit einem guten Föhn (und das Vermeiden von feuchtem Nieselregenwetter^^)
      Da ich meinen Lieblingsfön im Urlaub verloren habe,bin ich auf der Suche nach Ersatz….im Moment ist also bei mir regelmässig BadHairDay;-P
      Vielleicht gewinn ich ja und darf diesen tollen Fön mein Eigen nennen….

      Liebe Grüsse Doreen

  • Corinna
    10. Februar 2020 um 3:32 Uhr

    Mein größtes Bad Hair Day Problem ist meine leichte Naturwelle, die manchmal wie eine einseitige Außenwelle aussieht, da hilft auf die Schnelle und unterwegs nur ein Haargummi für den Zopf

  • Olga Neuwirth
    10. Februar 2020 um 6:20 Uhr

    im Winter ist mein Haar besonders geladen, zu dem liegt es so platt und hat kaum Volumen. Verwende regelmäßig eine Kur.

  • Agnes
    10. Februar 2020 um 6:39 Uhr

    Meine Haare sind zwar fein, aber jeden Morgen nach dem Waschen Knoten beim Durchkämmen

  • Tina
    10. Februar 2020 um 7:12 Uhr

    Mein größtes Problem sind meine dünnen Haare, sie sehen einfach aus wie Flaum und werden ganz schnell Fett. Dann kleben sie einfach am Kopf und es sieht doof aus. Ich würde es gerne ausprobieren ob ich Volumen bekomme

  • Bianca Christ
    10. Februar 2020 um 8:22 Uhr

    Meine Haare sind sehr dünn und meist trocken, deswegen nehme ich meist ein Haaröl nach dem Waschen und fürs Volumen noch Schaumfestiger……danach unbedingt Föhnen sonst bringt der Schaumfestiger nicht viel…..ist zumindest meine Erfahrung.

  • Lili
    10. Februar 2020 um 9:49 Uhr

    Mein größtes Problem sind die fettigen Haare so dass ich täglich waschen muss

  • Astrid F.
    10. Februar 2020 um 10:04 Uhr

    Meine Locken sind nach dem schlafen immer verlegt! Jeden Tag Haare waschen ist bei meiner Mähne leider nicht drin!
    Lösung hab ich bis Dato noch keine gefunden!
    Der Föhne scheint mir eine mögliche Lösung 🙂

  • Gabriele
    10. Februar 2020 um 10:46 Uhr

    Mein größtes Bad Hair Problem ist das schnelle nachfetten und „fliegen“ meiner Haare, da die recht dünn sind. Da hilft oft nur ein Dutt/Messy Bun und Haarspray 🙂

  • Uta Wahl
    10. Februar 2020 um 10:48 Uhr

    He nach Jahreszeit, im Winter setze ich eine Mütze auf und im Sommer mache ich einen Zopf oder binde die Haare zusammen, gut möglich mit meinen Locken

  • Isabella
    10. Februar 2020 um 11:02 Uhr

    Gerade im Winter, wenn ich eine Mütze aufsetzen bzw. wieder absetze, ist die statische Aufladung echt heftig.

  • Sandra
    10. Februar 2020 um 11:35 Uhr

    Mein größtes Problem sind meine Naturlocken, die gerne mal einfach nicht liegen. Hier hilft eigentlich nur eine Mütze – oder halt das Glätteisen.

  • Jana Niedermaier
    10. Februar 2020 um 11:38 Uhr

    Liebe Galeria Blog Redaktion,

    ich gehöre zu den reiferen Jahrgängen, möchte aber immer schön gestyltes Haar haben. Ich habe fliegende Naturlocken und jetzt färbe ich mein zum Teil graues Haar. Dafür ist nicht nur gute Pflege, sondern mit Hilfe des Föhns wären die Haare besser in Griff zu bekommen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich gewinnen könnte und mit einer besseren Friesur meinen Liebling überraschen…Einen schönen Valentinstag!

  • Ebeth
    10. Februar 2020 um 12:09 Uhr

    Bei plattem und fettigem Haar benutze ich am liebsten Trockenshampoo in Form von Schaumfestiger

  • Elke
    10. Februar 2020 um 12:49 Uhr

    Meine Haare sind morgens manchmal nicht zu bändigen und stehen in alle Richtungen. Wasser, Öl etc. hilft alles nichts.
    Dann geht nur noch ein Pferdeschwanz um den Tag auf der Arbeit ohne blöde Kommentare zu überstehen

  • Daniela
    10. Februar 2020 um 12:52 Uhr

    Meine Haare sind leider sehr dünn und hängen immer glatt runter. Um etwas mehr Peppe und Volumen zu bekommen hilft leider nur ein guter Festiger und aufwändiges Stylen.

  • Michaela Schäfer
    10. Februar 2020 um 14:08 Uhr

    Meine Haare sind einfach immer viel zu dünn und dazu noch zu wenig! An manchen Tagen ist kaum eine Frisur hinzubekommen. Mit dem Glätteisen gehts dann manchmal doch ein bisschen Volumen hineinzuzaubern

  • kyr
    10. Februar 2020 um 14:11 Uhr

    zu lange Haare – ich lass sie dann schneiden 😮

  • syxx
    10. Februar 2020 um 14:12 Uhr

    ich hab wenig Probleme mit meinen Haaren

  • Sylvie
    10. Februar 2020 um 14:32 Uhr

    Bei hoher Luftfeuchtigkeit verwandeln sich meine Haare in eine wilde Lockenpracht. Und da ich Locken nicht mag hilft nur der Griff zu Haaröl u. Glätteisen.

  • Tajna
    10. Februar 2020 um 15:32 Uhr

    Mein größtes Bad-Hair-Day Problem ist dass ich das Produkt nicht habe.

  • Sibylle
    10. Februar 2020 um 15:45 Uhr

    Ich habe leider dünnes Haar, wenn Volumen nicht funktioniert nehme ich Gel

  • Mona
    10. Februar 2020 um 17:20 Uhr

    Oh ja, Bad Hair Days kenne ich leider nur allzu gut Im Moment ist mein größtes Problem, dass mir ständig kalt ist und ich daher oft eine Mütze trage. Solange die auf dem Kopf ist, ist alles gut. Wenn ich die Mütze aber abnehme, dann sehen meine Haare besonders schrecklich aus. Tipp Nummer 4 mit den Flechtfrisuren ist da wirklich eine super Lösung. Die Flechtfrisur bleibt nämlich auch unter der Mütze in Form

  • Maike
    10. Februar 2020 um 17:57 Uhr

    Ich habe Wirbel. Da hilft morgens, wenn es ganz chaotisch ist nur Harre waschen.

  • Walter
    10. Februar 2020 um 18:43 Uhr

    habe schon sehr dünne Haare, da hilft nur Einölen, danach Haare wasche mit einem Volumen Shampoo, danach eine Volumen Spülung.

  • Marga
    10. Februar 2020 um 18:44 Uhr

    Ich habe öfter Spliss. Da hilft nur Pflegespülung

  • Rosi
    10. Februar 2020 um 18:48 Uhr

    Ich schwitze stark auf der Kopfhaut, hier hilft mogens etwas Trockenshampoo einreiben, wenns ganz schlimm wird – Cappy auf

  • Edeltraud
    10. Februar 2020 um 19:06 Uhr

    ich habe für meine Problem Haare schon viel Geld ausgegeben, am besten ist und bleibt die gute alte Kernseife

  • Uta
    10. Februar 2020 um 19:39 Uhr

    Manchmal fettend ei Haare schnell. Dann muss ich waschen oder Trockenshampoo nutzen

  • Wolf
    10. Februar 2020 um 20:20 Uhr

    Ich habe dünnes Haar mit wenig Volumen. Etwas Haarspray hilft da

  • Manuela
    10. Februar 2020 um 21:46 Uhr

    Ich habe starke Wirbel im Ponybereich, da ist es hilfreich diese mit der Handfläche beim föhnen fest an den Kopf zu drücken, damit diese nicht zu sehr abstehen 🙂

  • Doro
    10. Februar 2020 um 22:06 Uhr

    ab 10 cm abwärts sin die Haare strohig und strubbelig. Stylen hilft da nur kurzfristig.
    Dann wird eben ein Knoten gemacht, obwohl ich finde, dass das mir nicht so gut steht.

  • Katherina
    10. Februar 2020 um 22:51 Uhr

    Mein Hauptproblem ist, dass an manchen Tagen plötzlich mein Ansatz fettig aussieht. Ich verwende dann Trockenshampoo.

  • Kristina
    10. Februar 2020 um 23:04 Uhr

    Ich habe sehr feine, aber viele Haare, die am Morgen in alle Richtungen stehen und schwer in Form zu bringen sind. Leider kann ich weder eine Mütze noch einen Fahrradhelm tragen, da meine Frisur dann völlig dahin ist.

  • Rebecca
    11. Februar 2020 um 9:57 Uhr

    Mein größtes Bad Hait Problem sind trockne Spitzen, die schnell strohig aussehen. Abhilfe schafft ein gutes Haaröl oder Arganöl. Dann glänzen sie wieder schön und sind geschmeidig 🙂

  • Tin
    11. Februar 2020 um 9:58 Uhr

    Trockenes und sprödes Haar. Diese pflege ich sodann mit Kokosöl.

  • Matt
    11. Februar 2020 um 10:00 Uhr

    Wenn meine Haare kreuz und quer liegen und ich ohne extremen Zeitaufwand keine Ordnung in die Frisur bekomme, greife ich zu einer je nach Jahreszeit angebrachten Mütze zurück.

  • DANUTA
    11. Februar 2020 um 11:26 Uhr

    ich behandele mein dünnen Haare mit reinem Kokosöl
    zuerst ca. 10 einwirken lassen, danach mit einem hochwertigen Volumen Shampoo auswaschen

  • Natalie
    11. Februar 2020 um 11:39 Uhr

    ich habe dünne Haare, die Beste Erfahrung habe ich mit entsprechenden Pflege Serien gemacht
    Shampoo, Spülung, Kur und Masken

  • Karin Schwoerer
    11. Februar 2020 um 15:21 Uhr

    Mein größtes Bad Hair Day Problem:
    Locken, die machen, was sie wollen.

  • A N D R E A
    11. Februar 2020 um 15:32 Uhr

    Meine Haare sind nach dem Föhnen oft statisch aufgeladen und kleben dann an mir. Ziemlich nervig. Dann stecke ich sie mit einer Spange hinten fest oder trage Zopf.

  • Maria K
    11. Februar 2020 um 15:59 Uhr

    Tatsächlich liegen meine Haare nach dem Aufstehen selten so, wie sie es sollen. Mir helfen dann Flechtfrisuren idr weiter 🙂

  • Jerome
    11. Februar 2020 um 19:25 Uhr

    ich stärke meine Haare nach dem waschen mit dem guten alten Birkenwasser

  • Sabrina
    11. Februar 2020 um 20:40 Uhr

    vor dem Waschen, massiere ich Olivenöl in meine Haare, danach wasche ich meine Haare mit einem Aloe Vera Bio Shampoo

  • Ingrid Schleicher
    11. Februar 2020 um 21:37 Uhr

    Platte Haare und chaotische Spitzen – Lösung: Haare zusammenfassen mit Haarspange, damit rette ich mich durch den Tag und kann das Waschen 24 h hinauszögern.

  • walter franz
    12. Februar 2020 um 11:45 Uhr

    um meine Haare zu bändigen, zuerst eine Kokosnuss Öl Maske da nach ein stärkendes Volumen Shampoo

  • michell
    12. Februar 2020 um 13:34 Uhr

    Wenn’s schnell gehen muss, wird’s halt ein Pferdeschwanz

  • edeltraud
    12. Februar 2020 um 16:53 Uhr

    bei meinen Haaren sowie Kopfhaut, haben sich Coffein Produkte sehr bewährt

  • Anastasia Semikova
    12. Februar 2020 um 20:15 Uhr

    Meine Haare sind ganz ungehorsam. Morgens kann ich wie ein Löwe aussehen… Und die Haare sind sehr trocken…

  • Skadi
    12. Februar 2020 um 21:26 Uhr

    ich hab das Mützenproblem im Winter… – das löse ich mit Trockenshampoo

  • Carina Wüst
    12. Februar 2020 um 22:02 Uhr

    Wenn man den Ansatz von meinen grauen Haaren sieht.
    Pferdeschwanz machen – da fällt das weniger auf als mit Mittelscheitel

  • Jutta
    12. Februar 2020 um 22:27 Uhr

    Haare in alle Richtungen, entweder nass machen oder Zuhause bleiben

  • Karlheinz
    12. Februar 2020 um 23:52 Uhr

    meine Haare werden immer dünner

  • La Marca
    13. Februar 2020 um 9:31 Uhr

    Da ich sehr feines Haar habe, wäre mein größtes Problem, dass es schnell fettet.
    Würde mich sehr freuen

  • Verena Langell
    13. Februar 2020 um 9:35 Uhr

    Mein schlimmstes Bd-Hair-Problem ist das Wetter.
    Da ich Naturlocken habe, sind meine Haare bei feuchtem Wetter nicht zu bändigen.
    Da wäre so ein supertoller Ionen-Haartrockner, mit Temperatur-/ und Stärkeregler genau das Richtige, um meinem Haar wieder das Richtige Styling zu verpassen.

  • danuta halina
    13. Februar 2020 um 10:59 Uhr

    meine Beste Erfahrung ist, das gute Produkte entsprechend etwas kosten

  • Sarah Voßkötter
    13. Februar 2020 um 11:25 Uhr

    Da ich sehr feines Haar habe, wäre mein größtes Problem, dass es schnell fettet. Ich wasche (leider) täglich meine Haare und kann mich auch nicht an etwas anderes gewöhnen der Fön wäre perfekt für mich, um meine Haare morgens schnell trocken und gestylt zu bekommen ❤

  • Ute Urban
    13. Februar 2020 um 11:47 Uhr

    meine Haare fetten schnell nach, daher wasche ich Sie jeden Tag

  • Christina
    13. Februar 2020 um 15:59 Uhr

    Wenn die Haare abends noch top aussehen und am nächsten Morgen dann plötzlich doch ziemlich fettig sind, dann hilft nur noch Trockenshampoo.

  • Brigitte
    13. Februar 2020 um 17:13 Uhr

    Am Tag nach den Haare waschen ist der Anstz schon wieder fettig, nicht schön bei dünnem feinem Haar aber mit Trockenshampoo geht es oft nochmal einen Tag.

  • Kristin
    13. Februar 2020 um 17:51 Uhr

    Ich verwende eine Haarsmaske wenn meine Haare mal wieder widerspenstig sind.

  • WALTER F.
    13. Februar 2020 um 19:22 Uhr

    um die Haare zu stärken, zuerst eine Bierdusche danach mit einem hochwertigen Aloe Vera Shampoo ausspülen

  • Frank
    14. Februar 2020 um 13:18 Uhr

    Mütze drüber und gut! Bis zu Büro. Aber den Anblick dürfen ja nur die anderen geniessen…

  • Diana
    14. Februar 2020 um 19:30 Uhr

    Mein größtes Bad Hair Problem ist, das die Haare ‍♀️ am nächsten Tag machen was sie wollen, und die einzigste Lösung ist dann ein Dutt, wenn es morgens schnell gehen muss, um das Haus zu verlassen. Ansonsten ist immer mein Haarglätter im Einsatz.

  • Melanie
    14. Februar 2020 um 19:46 Uhr

    zur Zeit (Winter) ist mein größtes Problem , dass meine Haare ständig wie elektrisiert aufgeladen sind und die Frisur so natürlich keinen Halt hat

  • Marianne Th.
    14. Februar 2020 um 23:17 Uhr

    Leider sind meine halblangen Haare sehr fein und total glatt. Sie hängen 1 Tag nach dem Waschen schon wieder schlapp herunter und haben kein Volumen. Eine Mütze oder Fahrradhelm darf ich überhaut nicht tragen, denn dann sind meine Haare total zusammen gefallen.

  • Tanja Hammerschmidt
    15. Februar 2020 um 2:36 Uhr

    ich habe extreme wirbel und nach dem aufstehen muss ich wirklich jeden morgen erstmal eine stunde im bad verbringen um menschlich auszusehen,…
    aktuell fehlt mir da öfter die zeit, weil wir nachwuchs bekommen haben und da muss eine perücke ab und an mal herhalten 😀
    ich würde mich megaaaaaaaaaa über den gewinn freuen, drücke mir feste die daumen
    lg

  • Stefan
    15. Februar 2020 um 7:54 Uhr

    trockene Haare – ein bisschen Mousse hilft oft

  • Miriam
    15. Februar 2020 um 9:44 Uhr

    Mein schlimmster Bad Hair Day ist eigentlich der Tag nach dem Waschen. Dann habe ich das Gefühl meine Haare stehen in alle Richtungen ab. Dann benutze Nuxe Öl oder falls ich einen Zopf mache so einiges an Haarspray. Vielleicht liegt das ja am falschen Föhn… Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen 🙂

  • Markus
    15. Februar 2020 um 10:08 Uhr

    Meine dünnen Haaare sorgen immer wieder schnell dafür, dass sie fettig aussehen und offenbaren zudem meine geheimratsecken.

  • Rita
    15. Februar 2020 um 18:17 Uhr

    Platte Haare am Ansatz sind mein größtest Problem. Ich habe anundfürsich (ist das ein Wort?) viele Haare, aber das Volumen am Ansatz ist eine Katastrophe. Ich arbeeite dann immer mit Volumenschaum nach. Mit mittlerem Erfolg. 😉

  • Barbara
    15. Februar 2020 um 18:28 Uhr

    meine Haare sind glaub ich die nervigsten von allen. Egal welche Tipps und Mittel ich versuche, es ist immer das Selbe. Sie sind ziemlich fein aber auch einigermaßen viele. Entweder stehen sie in alle Richtungen rum und es sieht aus als on ich vergessen hätte, mich zu Kämmen – dann werden sie aber auch schnell fettig und strähnig. Wenn ich in Regen, Wind oder Schnee komme muss ich erstmal wieder alles ewig lange entwirren. Dagegen tun kann ich nicht viel, weil ich noch nichts dagegen gefunden habe 🙁

  • Sigrid
    15. Februar 2020 um 22:44 Uhr

    Ich habe eigentlich jeden Morgen einen Bad Hair Day, da ich einen Kurzhaarschnitt trage. Wenn ich morgens aufstehe, bin ich immer erstmal „Modell Wischmob“, ohne Haare waschen und Fönen geht da gar nichts… Gegen so einen neuen tollen Haartrockner als Unterstützung hätte ich nichts einzuwenden … 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  • Jorinna
    15. Februar 2020 um 23:12 Uhr

    Mein Hauptproblem ist der fettige Ansatz, ich verdünnen mein Shampoo mittlerweile und trage es nur an der Kopfhaut auf. Das hilft schon sehr. Wenn es schnell gehen muss benutze ich Trockenshampoo bzw Seidenpuder.

    Liebe Grüße und danke für die tollen Tipps

  • Martha
    15. Februar 2020 um 23:27 Uhr

    Mein Spitzen sind besonders nach dem Föhnen sehr trocken. Die Rettung ist für mich ein pflegendes Haaröl und im absoluten Notfall trage ich einen Dutt.

  • Sabine
    16. Februar 2020 um 0:36 Uhr

    Mein Bad Hair Problem ist, daß sich meine Haare hinten verkletten, sobald ich Schals oder Tücher trage. Daher versuche ich, so oft wie möglich, einen Zopf zu machen

  • Cora-Marie
    16. Februar 2020 um 4:22 Uhr

    Mein Problem sind statisch aufgeladener Haare, da helfe ich mir dann mit etwas Haarsprey.
    Wie ich oben in deinem Artikel gelesen habe, soll der T3 Haartrockner die elektrische Aufladung minimieren, das wäre ja klasse!!
    Wenn ich dann noch mit der Volume Boostertaste mehr Fülle bekomme, yip­pie!!!

  • Gerlinde
    16. Februar 2020 um 9:10 Uhr

    Manchmal sehen meine Haare einfach schrecklich aus und da hilft nur noch eine Cap.

  • Yulia
    16. Februar 2020 um 11:32 Uhr

    Ich wasche meine Haare nicht täglich. Ein Grund dafür ist, dass sie mit meinem derzeitigen Föhn ewig brauchen um zu trocknen (Länge: Steißbein). Am dritten Tag ist mein Ansatz dann leider bereits schon etwas fettig.
    Meine Lösung: Dutt
    D.h. alle Haare streng nach hinten nehmen und mit Haarstab/ Forke/ Flexi einen beliebigen Dutt fest stecken.
    Ansonsten hab ich noch ein Trockenshampoo.

  • Rabea W.
    16. Februar 2020 um 12:31 Uhr

    Meine Haare sind trocken + glanzlos. Wenn ich in Eile bin und sie direkt nach dem Waschen föne, habe ich Frizz ohne Ende. Habe schon zig Mittelchen und Tricks probiert, aber iwie noch keine richtige Lösung gefunden. Auch wenn ich es dann mit Haaröl und Co einigermaßen in den Griff bekommen habe und draußen feuchtes Wetter ist, stehen die widerspenstigen Haare zwischendurch wieder überall ab. In der Freizeit kommt dann einfach ne Cap oder Beanie drüber, aber im Job geht das natürlich nicht, da ist meine #badhairday-Lösung immer ein Pferdeschwanz.

    • Franzi
      17. Februar 2020 um 8:07 Uhr

      Herzlichen Glückwunsch, Rabea! Du hast den T3 Haartrockner gewonnen. Alle weiteren Infos findest du in deinem E-Mail-Fach.

      Viele Grüße
      Franzi vom GALERIA Social Media Team

  • Melanie V.
    16. Februar 2020 um 13:32 Uhr

    Mein größtes Problem ist wirklich FRIZZ dadurch das ich feine , lockige Haare habe….meist versuche ich dies aber mit leave-in Kuren zu bändigen oder etwas Haaröl. Nur leider muss ich sie dann öfter waschen da meine Haare dann auch schneller fetten.

  • Irene
    16. Februar 2020 um 13:43 Uhr

    Fettige Haare (Ansatz) bereits am nächsten Morgen!

    ich kann da echt morgens durchdrehen, wenn ich dann auch noch Zeitnot habe, da ist dann mal ganz schnell der Tag gelaufen…

  • Birgit
    16. Februar 2020 um 13:59 Uhr

    Meine Haare sind sehr trocken und krauseln sich leicht und machen nach dem Waschen immer was sie wollen. Helfen tut hier ein Haar-Öl für die Spitzen und dann schön durchkneten. Wenn gar nichts hilft, dann mache ich mir einen Pferdeschwanz.

  • judit
    16. Februar 2020 um 14:47 Uhr

    meine Haare sind sehr fein und leider auch fettig, d.h. ich muss täglich Haare waschen. LG Judit

  • Katrin
    16. Februar 2020 um 15:21 Uhr

    Mein größtes Bad-Hair-Day Problem ist, wenn meine Locken nach einem Tag an Sprungkraft verlieren und nicht mehr so glänzend aussehen. Ich helfe dann immer mit etwas Wasser nach, dass ich in meine Haare knete. Anschließend sprühe ich etwas Trockenöl auf meine Haare.

  • Mechthild H.
    16. Februar 2020 um 15:57 Uhr

    Meine Haare sind sehr fein geworden und ich merke auch das ich zur Zeit öfters mehr Haare verliere. Ich wasche sie deshalb nicht mehr jeden Tag und warte mindestens 3 Tage bis zur mnchsten Haarwäsche.

  • Nora
    16. Februar 2020 um 17:35 Uhr

    Meine Haare sind überhaupt nicht fein, sondern eher dick und viel. Was tolles Volumen schafft aber das Durchkämmen zur Kraftprobe macht. Ich mach mir dann häufiger einen schnellen Messi Dutt, wenn ich meine Haare Mal wieder nicht bändigen kann aber schnell los muss.

  • Melanie R
    16. Februar 2020 um 18:39 Uhr

    Ich habe einen schlimmen Wirbel. Bei meinen kurzen Haaren ist das allerdings nicht sooo schlimm, weil ich dann einfach einen wuscheligen Look tragen kann. Dazu nutze ich einen elevating powder, da stehen die Haare prima kreuz und quer

  • Matthiesen
    16. Februar 2020 um 20:33 Uhr

    Trockene und fisselige Haare nach dem Waschen! Ein Albtraum! Etwas Handcreme und Lufttrocknen hilft ein wenig!

  • Martina
    16. Februar 2020 um 22:09 Uhr

    Bei mir macht sich schnell ein fettiger Haaransatz bemerkbar. Wenn die Zeit für eine Haarwäsche nicht ausreicht, kommt mein Trockenshampoo zum Einsatz.

  • Victoria
    16. Februar 2020 um 22:18 Uhr

    Meine Locken..die liegen immer da, wo ich sie nicht haben mag..also fest jeder Tag einen Tag nach dem Haarewaschen ist ein Bad-Hair-Day 😀 Wow was für ein super tolles Gewinnspiel von euch Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück fest die Däumchen gedrückt ✊ würde mich riesig darüber freuen Danke euch dafür! Ihr seid Spitze ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne! Ich wünsche eine wunderbare sonnige Woche!

  • Tine S.
    16. Februar 2020 um 22:26 Uhr

    Hallöchen, mein Problemchen sind meine Naturlocken die sich immer wieder „breit“ machen auf meinem Kopf. Da hilft nur Haarspray und Styling und natürlich kein Regen und Wind sonst ist es wieder „bad“ 🙂

Ähnliche Beiträge