Beauty Home & Interior Mode

Alles für dein Festivalfeeling zuhause

Gleich vorab: Ich weiß, dass nichts die Festivals ersetzen kann, die dieses Jahr ausfallen. Festivals sind immer einmalig, leben vom Zelten, vom Miteinander und der guten Laune. Ein bisschen Feeling kann man sich trotzdem nach Hause holen und sei es nur, um die Wartezeit bis zum nächsten realen Festival zu überbrücken! Deshalb habe ich euch heute ein paar Inspirationen zusammengesucht – vom passenden Outfit bis zur Wohlfühloase im Boho Stil.

Dein Festival im Garten

Viele Freunde einladen? Vielleicht keine gute Idee. Den Garten trotzdem zum eigenen Festivalplatz machen? Warum nicht! Auch mit dem Partner oder der Partnerin, dem Mitbewohner oder der Schwester kann man ein bisschen Stimmung genießen.

Alles, was ihr dafür braucht, ist eine Feuerschale, natürlich ein Zelt (das nicht im Matsch versinken muss) und Lautsprecher für die richtige Musik. Bequem machen könnt ihr es euch mit ein paar Kissen im Boho Style, dem bequemen Pouf, der schnell zur Ablage umfunktioniert werden kann und sollte es abends kühler werden, sorgen Decke und Lagerfeuer für Wärme, während Laternen gemütliches Licht spenden. Wem es tagsüber jedoch zu heiß ist, der kann sich mit dem passenden Sonnenschirm Schatten holen und muss keinen Hitzestich riskieren. Ein weiterer Vorteil vom Gartenfestival? Anstatt euch morgens über laute Zeltbewohner zu ärgern, könnt ihr eure Yogamatte ausrollen und ganz entspannt in den Tag starten.

Howdy, Festivallook

Jede Art von Festival hat inzwischen ihren ganz eigenen Look geprägt. Viele Festivals sind auf einen Bohostil ausgelegt, auf andere fühlt man sich in Shorts und Oversize-T-Shirt am wohlsten. Wenn ich selbst an Festivals denke, kommt mir allerdings immer ein Thema in den Kopf: Western. Vor allem auf Coachella begegnet man vielen, die diesen Look in verschiedenster Weise rocken.

Ein Klassiker bei jedem Westernlook ist wohl eine Fransenweste, die über einer lockeren Bluse und einem Bustier getragen werden kann. Dazu passen am besten einfache Jeansshorts und natürlich Cowboy Stiefeletten. Bei einem richtigen Festival sollte man allerdings zugunsten der Bequemlichkeit zwar überlegen, zu flachen Exemplaren zu greifen. Da der Look durch Fransenweste und Co. bereits sehr aufregend ist, sind die Accessoires simpel gehalten. Eine Federkette, ein Tuch als Haarband und fertig!

Ein Hauch von Boho

Wem der Westernlook eine Spur zu auffällig ist oder wer generell eher auf leichtere Looks steht, könnte diesen bevorzugen. Ich persönlich trage im Sommer gerne lange Röcke, würde mit diesem Look aber auch sofort auf ein Festival gehen. (Vorausgesetzt wir reden hier über ein entspanntes im Hochsommer ohne große Regenschauer).

Vom Westernlook übernommen habe ich das schöne Bustier, das sich dank des Rückenmusters auch solo gut tragen lässt. Dazu kommen der bodenlange Rock von Only und die sehr bequemen Birkenstock Pantoletten mit Flechtmuster. Da der Look selbst sehr simpel ist, gibt es hier eine Menge goldener Accessoires. Mein Highlight ist das Federschmuckset von Elli, das ich aus Halskette, Ring und Ohrringen zusammengestellt habe. Dazu kommen dann noch ein schöner Armreif, eine passende Sonnenbrille und einer meiner liebsten Hourglass Lidschatten, den man nur leicht auftupfen muss für einen schönen Glitzereffekt – farblich passend zum Rock.

Von Beachwaves bis Glow

Neben dem richtigen Outfit machen sich vor einem Festival viele Gedanken über das richtige Styling. Spätestens nach ein paar Stunden ist es den meisten zwar sowieso egal, wie man aussieht, aber das ist der Vorteil von zuhause: Hier könnt ihr das Styling ganz in Ruhe durchführen und es sollte eine ganze Weile halten. Und vielleicht könnt ihr die Chance jetzt nutzen, ein paar Sachen für das nächste Festival auszuprobieren.

Für mich lebt ein Festivalmake-up von einem intensiven Augenmake-up, das man mit der HUDA New Nude Palette perfekt schminken kann. Dazu die Wimpern mit einer wasserfesten Mascara tuschen und passenden Lippenstift wählen. Die matten Lipsticks von MAC halten beispielsweise klasse oder ihr greift direkt zum flüssigen HUDA Lipstick, der angetrocknet eine Ewigkeit durchhält – selbst beim Eisessen! Für den richtigen Glow im Gesicht sorgen z.B. die beliebte Hourglass Ambient Lighting Palette oder der Dior Luminizer. Apropos Dior: Mit dem limitierten Nagellack Happy 2020 verleiht ihr euren Nägeln die Prise Glitter, die dafür auf Haaren und Gesicht fehlt. Wenn es um die Haare geht, sind schon seit Jahren Flechtfrisuren angesagt oder einfache Beachwaves. Je nach Haarstruktur könnt ihr hier entweder zum Profi Lockenstab greifen oder es erstmal mit Texture Tonic probieren, das den Haaren beim Trocknen den klassischen Look verleiht. Dann nur noch mit Haarspray fixieren und fertig! Hier findet ihr auch einfache Haarstylings für Festivals.

Boho Chic für die Wohnung

Zu guter Letzt kehren wir nochmal ins Zuhause zurück. Denn inspiriert von Festivals bin ich in den letzten Jahren zu einem großen Fan vom Bohostil geworden. Meine Lieblingsteile von GALERIA habe ich euch hier zusammengestellt – und bin immer noch auf der Suche nach einem zusätzlichen Zimmer, um es genauso umsetzen zu können. Herzstück ist neben dem bequemen Hängesessel auf jeden Fall der Crosley Plattenspieler zusammen mit der passenden Aufbewahrungsbox für Schallplatten. Diese eignet sich gleichzeitig super als Ablage und kann z.B. mit verspielte Kerzenständern dekoriert werden. Für den letzten Rest Gemütlichkeit sorgt eine Kombination aus einem bequemen Teppich, super schönen Kissen und zwei Poufs, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Während der dunkelgrüne Kayoom Hocker so fest ist, dass man ihn gut als (Pflanz)Tisch zweckentfremden kann, kann man es sich auf dem Loberon Hocker richtig bequem machen – oder einfach die Beine vom Hängesessel aus hochlegen.

Zum Schluss und ganz am Rande: Wer eher auf Festivalfeeling à la Wacken steht, hat es natürlich deutlich leichter. Rasenfläche aussuchen, Gartenschlauch aufdrehen, ein paar Stunden vergessen und fertig ist das täuschend echte Setting zum Schlamm-Diven und Zelt versenken. Für euch getestet und für sehr stilecht empfohlen – man kann nur leider am Ende nicht einfach die Sachen packen und heimfahren.

Wärt ihr dieses Jahr auf ein Festival gegangen oder stand bislang gar keins auf eurer Liste? Und holt ihr euch trotzdem ein bisschen Feeling nach Hause?

Viele Grüße
Franzi

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    * Pflichtfeld. Es gelten unsere Datenschutzhinweise.

    Ähnliche Beiträge